Foto: © Caterina Marcucci

Webseite durchsuchen:

Fair Fashion Guide

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog 2015

FEMNET verpflichtet sich zu Transparenz gemäß der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

FairQuatschen in Bonn - offener FEMNET-Treff

Bonn offener FEMNET Treff 2016Seit Juni 2014 gibt es in Bonn den monatlichen offenen Treff „FairQuatschen“. Er soll eine Möglichkeit zum ungezwungenen Austausch rund um das Thema faire Mode bieten. Wir wollen eine Anlaufstelle für alle bieten, die sich thematisch engagieren wollen oder es bereits tun und dabei Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Kompetenzen miteinander bekannt machen und vernetzen.

Jedes Treffen hat ein Schwerpunktthema, mit welchem wir uns hauptsächlich beschäftigen. Darüber hinaus ist natürlich immer Zeit für andere und aktuelle Dinge.

Mit welchen Themen wir uns beschäftigen, entscheiden wir gemeinsam, wobei unsere Interessen vom Studienaufbau im Designstudium, über Arbeitsbedingungen in Spinnereien und Nähereien in Ländern wie Indien und Bangladesch, alternative und nachhaltige Ideen im Umgang mit Kleidung (Kleidertausch, Upcycling etc.) bis hin zu konkreten Projekten und Aktivitäten von FEMNET e.V. reichen.

Willkommen sind uns alle, die sich mit uns Gedanken rund um das Thema faire Mode machen wollen: Konsument_innen, Modedesigner_innen, bereits in dem Bereich aktive Personen und ganz einfach am Thema Interessierte.

Der offene Treff findet regelmäßig am 2. Dienstag im Monat statt.

Beginn ist immer um 19.00 Uhr.

Ort: Kulturzentrum Bortfabrik, Kreuzstraße 16, 53225 Bonn

Kontakt: Vanessa Püllen und Christiane Kühnrich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktionsgruppe Bonn auf Facebook

www.facebook.com/groups/cleanclothesbonn

 

Nächster Termin

Einladung zu unserem offenen Treffen - FairQuatschen

am Dienstag, den 13. Juni 2017 um 19.00 in der Brotfabrik Bonn Beuel

Adresse: Kreuzstraße 16, 53225 Bonn

Im Juni besucht uns Rosi Stolz von LizzyNet, die uns etwas über ihr Upcycling-Projekt „Besser machen!“ für Jugendliche erzählen wird. Mit diesem Projekt sollen Schulen und Jugendeinrichtungen angesprochen werden, sich kreativ mit den Themen Konsum, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu beschäftigen. Das Ziel von LizzyNet ist es, dass Lehrer_innen dazu motiviert und angeleitet werden eigene Upcycling-Projekte oder auch Repair-Cafés mit Jugendlichen, z.B. im Rahmen einer Projektwoche, durchzuführen. Die Schulen erhalten durch die Teilnahme am Projekt außerdem Einblicke in Unternehmen der Upcyclingwirtschaft und Green Economy.

Rosi Stolz wird uns weitere interessante Einblicke in das Projekt und die sonstige Arbeit von LizzyNet geben.

Wir treffen uns, wie immer, in gemütlicher Runde in der Brotfabrik und fairquatschen uns zu diesem und vielleicht auch anderen Themen.

 

 

 

 


Powered by JS Network Solutions