Solidaritätsfonds

Solidarität und Unterstützung für Textilarbeiterinnen in Indien und Bangladesch

Ziele unserer Projektarbeit im Ausland

Mit unseren Solidaritätsfonds unterstützen wir die Arbeiterinnen vor Ort in Ihrem Kampf um gerechte Arbeitsbedingungen. Dafür arbeitet FEMNET e.V  langfristig mit sorgfältig ausgewählten Organisationen in Indien und Bangladesch zusammen. Unsere Projektpartner_innen unterstützen die Arbeiterinnen durch

  • juristischen Beistand in arbeitsrechtlichen Fragen
  • Organisation von Protesten, Kampagnen und Demonstrationen sowie
  • Trainings und Beratungen

Die Partnerorganisationen von FEMNET e.V.

  • arbeiten basisnah, sie setzen sich zu einem großen Teil aus (ehemaligen) Arbeiterinnen zusammen und sind dadurch bestens mit den Bedürfnissen ihrer Klienten vertraut.
  • entwickeln ihre Projektideen eigenständig. FEMNET e.V. nimmt keinen Einfluss auf Entscheidungsprozesse ihrer Partnerorganisationen.
  • arbeiten transparent und rechnen die von FEMNET bereitgestellten Projektmittel genau ab.

Unsere Partnerorganisationen

Munnade in Südindien, Bangalore
Seit 2011 unterstützt FEMNET die Gewerkschaft und Nichtregierungsorganisation Munnade. Munnade ist eine erfahrene Frauenrechtsorganisation, die juristischen Beistand für Textil-arbeiterinnen bei Klagen vor Gericht in Arbeitsprozessen leistet. Zusätzlich unterstützt Munnade die Frauen bei Gewalt in der Familie oder bei Mietproblemen, informiert sie über ihre Rechte und die Arbeitsgesetze Indiens und bildet einzelne Frauen zu Leiterinnen aus, die in der Gewerkschaft Führungspositionen einnehmen sollen.

Weitere Informationen zu Munnade

NGWF in Bangladesch
Die National Garment Workers Federation (NGWF) organisiert über 38.000 Arbeiter_innen. Als das Hochhaus am Rana Plaza im April 2013 einstürzte und bei Feuerausbrüchen in Textilfabriken führte NGWF Protestdemonstrationen durch und verlangte die Festnahme der verantwortlichen Fabrikbesitzer. NGWF beteiligte sich an der Ausarbeitung des Gebäude-
und Brandschutzabkommens für Bangladesch und forderte die europäischen Einkäufer der Kleidung zur Unterzeichnung auf. FEMNET unterstützt einen Rechtshilfefonds der NGWF für
die weiblichen Beschäftigten. Damit klagen die Anwälte der Gewerkschaft korrekte Bezahlungen ein und gehen gerichtlich gegen ungerechtfertigte Entlassungen vor.

Weitere Informationen zur NGWF

Cvidep in Südindien, Bangalore
Cividep ist eine im Jahr 2000 registrierte gemeinnützige NRO. Cividep klärt Arbeiter_innen über ihre Rechte auf und führt Studien zu den Arbeitsbedingungen in der Elektronik-, Textil- und Lederindustrie durch. Cividep führt Bildungs- und Advocacy-Maßnahmen, Forschungsprojekte sowie Kampagnen durch, um Unternehmensverantwortung sicherzustellen und unterstützt Arbeiter_innen dabei, ihre Arbeitsrechte durchzusetzen. FEMNET unterstützt Cividep bei der Schaffung von Kinderkrippen in Textilfabriken. Diese sind gesetzlich vorgeschrieben, die Frauen bringen aber ihre Kinder nicht in die Krippen, weil sie dort sehr schlecht betreut werden. Dies soll durch ein vom BMZ unterstütztes Projekt nun strategisch neu angegangen werden.

Weitere Informationen zu CIVIDEP

Rights Education and Development Centre (READ)

Das Rights Education and Development Centre (READ) ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Tamil Nadu, Südindien. READ setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der ein Leben in Würde für alle möglich ist. Ein besonderer Fokus der Arbeit von READ liegt auf der Unterstützung von Dalits.

Weitere Informationen zu READ


Powered by JS Network Solutions