Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

© FEMNET/Kathrin Brunnhofer

© FEMNET/Kathrin Brunnhofer

© FEMNET/Kathrin Brunnhofer

© FEMNET/Kathrin Brunnhofer

Foto: © Regina Weidental

Foto: © Pat Röhring

Foto: © FEMNET e.V.

Foto: © FEMNET e.V.

Prev Next

Webseite durchsuchen:

Aktuelle Downloads

Download des Fair Fashion Guides als PDF-Datei

siegel-flyer-2014-kl

Faire Mode Einkaufsführer für Bonn

Wir unterstützen FEMNET e.V.

Janine Steeger

Janine Steeger. Foto: © Nadine Dilly

Weiterlesen ...

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog 2015

FEMNET verpflichtet sich zu Transparenz gemäß der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

09.12.2013: Broschüre „Fair, fair, fair sind alle meine Kleider – Mode aus fairer und ökologischer Produktion in Bonner Geschäften“ erschienen

Titel der BroschüreAm 09.12.2013 stellte FEMNET e.V. gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Bonn die neue Broschüre vor. Sie ist eine aktuelle und attraktive Orientierungshilfe, um durch den Siegeldschungel zu finden und öko-­faire Kleidung in Bonn zu kaufen zu können.

Es werden 58 Bonner Geschäfte aufgeführt, die faire, ökologische oder in der EU 15 (alte EU Länder) produzierte Mode führen: Von schicken Boutiquen über Kinderbekleidungsläden bis zum Sport-­ und Outdoorsegment und Schneidereien.

Die Broschüre ist unter folgender Bestelladresse als Printausgabe erhältlich: FEMNET e.V., Heidebergenstr. 14, 53229 Bonn, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Zur Erstattung der Portokosten bitten wir um einen frankierten Briefumschlag oder um die Überweisung des Portobetrags/Spende auf das Konto: FEMNET e.V., GLS Gemeinschaftsbank eG, BLZ: 43060967, Konto: 300 800 800.

Sie können die Broschüre auch im Büro von FEMNET, Quantiusstr. 8, direkt hinter dem Bonner Hauptbahnhof erhalten. Die Geschäftszeiten des Büros sind von Di - Do von 9-18 Uhr. Vom 16.12.13 bis 06.01.14 haben wir allerdings Weihnachtsferien.

Fünf Monate lang wurde in über 260 Bonner Modegeschäften eine Befragung von einer Gruppe von Ehrenamtlichen -rund 15 Personen im Alter von 13 bis 70 Jahren- durchgeführt. Sie erkundeten, ob und welche fairen und/oder ökologischen Kleidungsstücke in den einzelnen Geschäften geführt werden. Das überraschende, ausgesprochen erfreuliche Ergebnis: Von den befragten Geschäften konnten über 50 zumindest einzelne sozialgerecht oder ökologisch hergestellte Bekleidungslinien oder Marken in ihrem Sortiment vorweisen. Fünf Geschäfte, darunter drei mit Babybekleidung, führen sogar ein 100% faires Sortiment. Die dreizehn fairsten Geschäfte stellen sich in der Broschüre mit einer eigenen Seite vor.

Gleichzeitig informiert der Ratgeber über die wichtigsten Standards und Siegel im Bekleidungssektor.

Kund_innen, die sich an dieser Broschüre orientieren, sprechen sich mit ihrem Einkauf von öko-­fairer Ware gegen unmenschliche Produktionsbedingungen der Bekleidungsindustrie in Bangladesch, Indien und anderen Ländern des Südens und Osteuropas aus und können mehr Gewissheit haben, dass diese Kleidung fair und ökologisch hergestellt wurde.

Die Befragung und Erstellung dieser Broschüre wurde von FEMNET e.V. realisiert. FEMNET unterstützt Frauen im Süden wie im Norden, die für ihre Rechte kämpfen, betreibt Bildungs-­‐ und Aufklärungsarbeit in Deutschland und setzt sich für internationale Solidarität ein. FEMNET widmet ihre Arbeit insbesondere den Frauen im Süden, die unsere Kleidung herstellen und ist Mitglied der Kampagne für Saubere Kleidung.

Präsentation der Broschüre am 09.12.2013

Am 09.12.2013 wurde die Broschüre im Alten Rathaus Bonn der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen einer Veranstaltung gab es Vorträge, eine Diskussionsrunde zu den Erfahrungen Bonner Modegeschäfte mit dem Verkauf öko-­fairer Kleidung und eine Modenschau mit ethisch korrekter Bekleidung.

Weitere Informationen und das Programm (PDF-Datei)

Begrüßungsansprache des Oberbürgermeisters von Bonn Jürgen Nimptsch im Globelinsaal des Alten Rathaus BonnBegrüßungsansprache des Oberbürgermeisters von Bonn Jürgen Nimptsch im Globelinsaal des Alten Rathaus Bonn

FEMNET-Vorstandsvorsitzende Gisela Burckhardt begrüßt die Anwesenden und überreicht die Broschüre dem Oberbürgermeister des Stadt BonnFEMNET-Vorstandsvorsitzende Gisela Burckhardt begrüßt die Anwesenden und überreicht die Broschüre dem Oberbürgermeister des Stadt Bonn

Öko-faire Modelabels –Vorstellung der Internetplattform Get changed! und ihrer Bewertungskriterien von Marken (Grundlage für die Befragung der Geschäfte in Bonn) Mark Starmanns, Vertreter von GET CHANGED (Schweiz)Öko-faire Modelabels –Vorstellung der Internetplattform Get changed! und ihrer Bewertungskriterien von Marken (Grundlage für die Befragung der Geschäfte in Bonn) Mark Starmanns, Vertreter von GET CHANGED (Schweiz)

Die Recherche zu öko-fairer Kleidung in Bonner Modegeschäften, durchgeführt von FEMNET mit Unterstützung zahlreicher Freiwilligen: Vorgehensweise und Ergebnisse referiert durch  Tatjana Krischik Projektverantwortliche Broschüre öko-faire Mode in Bonn, FEMNETDie Recherche zu öko-fairer Kleidung in Bonner Modegeschäften, durchgeführt von FEMNET mit Unterstützung zahlreicher Freiwilligen: Vorgehensweise und Ergebnisse referiert durch Tatjana Krischik Projektverantwortliche Broschüre öko-faire Mode in Bonn, FEMNET

Diskussionsrunde: Erfahrungen mit dem Verkauf öko-fairer Mode in BonnDiskussionsrunde: Erfahrungen mit dem Verkauf öko-fairer Mode in Bonn: v.l.n.r. Elke Schilling (Marke Alma & Lovis), Mark Starmanns (Internetplattform GET CHANGED!), Dr. Gislea Burckhardt (FEMNET e.V.), Ronald Manderscheid (Geschäftsleiter SinnLeffers, Bonn)

Ronald Manderscheid, Geschäftsleiter SinnLeffers, ein Geschäft, das öko-faire Kleidung verkauft, aber nicht ausschließlich öko-faire Mode anbietetRonald Manderscheid, Geschäftsleiter SinnLeffers, ein Geschäft, das öko-faire Kleidung verkauft, aber nicht ausschließlich öko-faire Mode anbietet

Elke Schillling, Teilinhaberin von Alma & Lovis, eine 100% öko-faire Marke (und Geschäft) aus Bonn und Mark Starmanns, Vertreter der Internetplattform GET CHANGED!Elke Schillling, Teilinhaberin von Alma & Lovis, eine 100% öko-faire Marke (und Geschäft) aus Bonn und Mark Starmanns, Vertreter der Internetplattform GET CHANGED!

Das Publikum des AbendsDas Publikum des Abends

publikum-2-kl

Die Modenschau mit Alma und Lovis und weiteren öko-fairen Labels aus Bonn:

Modenschau1-kl

Modenschau2-kl

Modenschau3-kl