SAVE - Social Awareness & Voluntary Education, Indien

Foto: © SAVEFoto: © SAVEDie 1993 gegründete NGO setzt sich gegen Kinderarbeit und für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Spinnereien und Textilfabriken ein. FEMNET kooperiert mit ihr seit 2016, nachdem die SAVE-Mitarbeiterin Mary Viyakula auf einer Speakers-Tour durch deutsche Städte über das Schicksal der jungen Mädchen in den Spinnereien berichtete.

Um die Sklavenarbeit von jungen Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren abzuschaffen und die Arbeitsbedingungen in den Spinnereien und Fabriken im Bundesstaat Tamil Nadu zu verbessern, hat FEMNET 2016 eine Bündnisinitiative auf Vorschlag unserer Partnerorganisation SAVE in Südindien in das Textilbündnis eingebracht. Es haben sich vier Unternehmen bereit erklärt, diese zu unterstützen: Hugo Boss, KiK, Otto, Tchibo sowie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Über eine Entwicklungspartnerschaft (DeveloPPP.de) ist auch Transfair e.V. (Fairtrade Deutschland) und das Textilunternehmen Brands Fashion mit dabei. Ziel der Initiative ist die systemische Verbesserung von Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie in dem südindischen Bundesstaat.

Mit einem Kick-Off Workshop wurde die Bündnisinitiative am 19. September 2017 im südindischen Coimbatore erfolgreich angeschoben. Insgesamt nahmen 58 Personen am Stakeholder-Workshop teil, darunter u.a. lokale Vertreter_innen von Regierung, Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschaften.

Inhalt der Bündnisinitiative

Im südindischen Tamil Nadu soll in Spinnereien und Textilfabriken die Einhaltung von Sozialstandards und damit insbesondere die Arbeitsbedingungen von 500.000 Frauen und jungen Mädchen maßgeblich verbessert werden. Durch den Aufbau eines politischen Dialogs zwischen Staatsregierung, Unternehmen und Zivilgesellschaft wird das Vertrauen zwischen den Stakeholdern gestärkt und die Herausforderungen des Sektors diskutiert. In „Trainingsprogrammen“ für Arbeiter_innen und das Management in 300 Spinnereien  wird der soziale Dialog gefördert und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Arbeiter_innen eingeleitet, wie die Einrichtung gesetzlicher vorgeschriebener Beschwerdekomitees. Ein weiteres Ziel ist es, die Qualität der staatlichen Kontrollen der Arbeitsbedingungen durch Schulungen der Arbeitsinspektoren zu erhöhen.

Weiterführende Informationen:

Textilbündnis: www.textilbuendnis.de

Webseite der Organisation: www.savengo.org

> Die 1993 gegründete NGO setzt sich gegen Kinderarbeit und für die

> Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Spinnereien und

> Textilfabriken ein. FEMNET kooperiert mit ihr seit 2016, nachdem die

> SAVE-Mitarbeiterin Mary Viyakula auf einer Speakers-Tour durch

> deutsche Städte über das Schicksal der jungen Mädchen in den Spinnereien berichtete (link).

> Seit 2016 ist SAVE der NGO-Partner für eine Bündnisinitiative in Tamil

> Nadu, die FEMNET auf Vorschlag von SAVE in das Textilbündnis eingebracht hat.

> (link)

>

> www.savengo.org

>


Powered by JS Network Solutions